zurück
weiter
Aktuelle Welpen
ehembolli031001.jpg
bone.gif
bone.gif
bone.gif
Seite 31
Ehemalige Babys
Sehr geehrte Frau Schapmann!

In der Anlage übersende ich Ihnen wie versprochen einige Fotos von unserem kleinen Sonnenschein.
Ihm geht es gut und er geht auch schon in die Hundeschule.
Wir haben keinerlei Probleme. Dieser Hund ist einfach Spitze!
Mit freundlichen Grüßen
Hallo Frau Schapmann,
 
anbei mal wieder einige Bilder von Linus. Der Kleine mag Wasser und ist nun schon zum zweiten Mal hineingefallen. Immerhin wissen wir jetzt, dass er schwimmen kann -)).
 
Ansonsten sind Yuri und er ein tolles Gespann, welches uns jeden Tag sehr viel Freude macht!!
 
MIt den besten Grüßen
Liebe Frau Schapmann ,

liebe Sonntagsgrüsse sendet Toni mit Familie

Toni hat sich schon gut eingewöhnt und ist putzmunter !
Hallo, lustige Grüße aus Soest vom Teich, Cindy und Familie
Liebe Frau Schapmann,
endlich haben ich und mein Frauchen mal Zeit, einen Erfahrungsbericht über die ersten Tage in meinem neuen Zuhause zu schreiben. Die Fahrt nach Harsewinkel war für mich natürlich sehr aufregend aber ab Greffen wurde ich immer ruhiger und als wir in Harsewinkel waren war ich schon ganz still aber da musste ich auch schon aussteigen. Seit ich in der neuen Wohnung angekommen bin, folge ich Frauchen auf Schritt und Tritt und zweimal hat sie mich schon übersehen, so dass sie mir auf meine Pfötchen getreten hat. Aber ich habe es ihr schon verziehen, da sie jetzt besser aufpasst.
Meine Transportbox, die ja auch gleichzeitig als Höhle dienen soll, gefällt mir noch nicht so richtig. (ein separates Bettchen habe ich übrigens auch noch) Zumal ich dort auch nachts schlafen sollte. Aber nach langen und heftigsten Protesten meinerseits, hat sich Frauchen bereit erklärt, (allerdings unter den Mantel strengster Verschwiegenheit) mir die Hälfte ihres Kopfkissen zur Verfügung zu stellen, so dass wir jetzt Nase an Nase schlafen, was natürlich den Trennungsschmerz von Kattmann`s Kamp sehr gelindert hat. Schon nach 5 oder 6 Stunden kommt Frauchen dann auf die absurde Idee, mich aus meinen wohligen Schlaf zu wecken, um mit mir in den frühen Morgenstunden Gassi zu gehen
Draußen gefällt es mir recht gut. Zumal hinter dem Haus eine Wiese ist, auf der sich gut rumtollen lässt. Allerdings muss ich dort hingetragen werden, da ich an der Leine nicht so gerne laufe. Zurück geht dann aber schon schneller. Auf diesen kleinen Spaziergängen habe ich schon die größten Bewunderer und jeder will mich streicheln, was mir eigentlich ganz gut gefällt. Selbst Fahrradfahrer unterbrechen abrupt die Fahrt, um ihre Begeisterung über mich kundtun zu können.
Das einzige, was meinen Frauchen Sorgen macht, ist die Tatsache, dass ich keinen Hunger habe. Ich habe es noch nicht geschafft, den Beutel mit den 90 Gramm auf zu fressen.
Falls es noch Verbesserungsvorschläge zu meinen Hundeleben geben sollte, würde wir uns über eine Antwort sehr freuen. (Besonders, was das Fressen betrifft)
Viele liebe Grüßen aus Harsewinkel
von Carlos und Sabine
Danke für die guten Ratschläge
Hallo liebe Ziehmama.
Ich hatte heute vielleicht einen aufregenden Tag. Aber erst muß ich erzählen, dass ich ganz lieb geschlafen habe. Erst habe ich drei Minuten gejammert dann hat mein neuer Papa seine Hand in meine Schlafbox gehalten und dann bin ich eingeschlafen. Bis halb sechs hab ich dann ganz lieb geschlummert, dann hab ich Papa geweckt und wir sind in den Garten zum Pullern gegangen. Naja, ab und zu mach ich auch noch ins Wohnzimmer wenn ich beim Spielen nicht daran denke aber zum Glück schimpft mich da keiner. Zum essen habe ich leider im Moment ganz wenig Zeit. Ich muß ganz viel spielen, noch mehr schmusen und müde bin ich dann auch immer. Mein Papa muß mich dann immer füttern, schmeckt ja auch aus der Hand besser.
Heute Nachmittag hatte ich dann auch noch viel Besuch. Die waren alle total lieb mit mir. Ich hab eine ganze Schachtel Leckerli`s bekommen und einen Anhänger mit meinem Namen für mein Halsband. Die können jetzt immer wieder kommen. :-)
Und das beste war dann als der Besuch weg war. Ich bin mit Mama und Papa in den Garten, und da war doch plötzlich der Nachbarhund am Zaun. Ein zehn Monate alter Mischlingsrüde der genau wie ich schwarz weiß ist. Da bin ich flink wie ein Wiesel durch die Zaunslatten geflitzt und hab mit Spyke gespielt ( das auf dem Bild ist mein Freund Spyke ). Das ist jetzt mein großer Freund, der hat mir sogar seinen Kauknochen geschenkt. Die Eltern von Spyke haben ganz schön gestaunt wie mutig ich bin, ich hatte überhaupt keine Angst vor Spyke.
Du brauchst Dir also keine Sorgen um mich machen, ich fühl mich hier richtig Bolliwohl. Alle machen das was ich will, naja meistens. Alles darf ich leider nicht. Eigentlich wollte ich heute morgen noch zu Mama ins Bett zum kuscheln aber da darf ich wohl nicht rein, leider. Jetzt bin ich aber ganz müde, war richtig anstrengend heute. Ich schreibe Dir bald wieder, ganz großes Bolli Ehrenwort. Ich vergess Dich bestimmt nicht. Dann mal tschüß für heute, mein Papa will auch noch was schreiben. Liebe Grüße Dana.
Hallo Frau Schapmann,
jetzt darf ich auch was schreiben. :-)
Wir wollen uns erst noch einmal ganz ganz herzlich bei Ihnen bedanken für die sagenhaft süße Danamaus. Sie ist sooooo lieb, gelehrig und hat vor nicht`s Angst. Sie ist einfach nur ein Sonnenschein. Alle die sie bis jetzt gesehen haben ( und das waren nicht wenige für die kurze Zeit ) sind total begeistert von ihr. Unsere Nachbarin sucht schon lange für ihre Tochter ein Hündchen und war von Dana und Martina`s Schilderungen so beeindruckt das sie sich von uns Ihre Telefonnummer und E-Mail Adresse geben lassen hat. Würde mich nicht wundern wenn Nicole in den nächsten tagen bei Ihnen anfrufen würde.
Wie schon geschrieben, isst Dana gerade nicht sehr viel. Aber hier ist ja auch alles sooooo spannend und neu. Das bekommen wir aber schon hin. Ansonsten bewegt sich unsere kleine Maus hier so sicher und perfekt als würde sie alles schon ewig kennen. Einfach nur toll wie Sie die kleinen für ihr Leben vorbereiten.
Das soll`s für`s erste gewesen sein, wir melden uns wieder.
Ganz liebe Grüße aus Peckelsheim von
Dana, Martina und Lutz.
Hallo Frau Schapmann, Familie und Bolli-Bande.
ana würde ja auch gern etwas schreiben aber die Maus kommt gerade vom Spaziergang zurück und ist völlig erschossen. :-) Der Papa mußte sie schon auf dem Rückweg tragen. Aber unser Schatz läuft schon richtig gut und läßt sich auch das Geschirr problemlos und ohne zu zicken anlegen. Wir sind wirklich jeden Tag mehr begeistert. Natürlich wird man von jedem den man trifft angesprochen und Dana saust auch gleich zu jedem hin.
Natürlich dürfen Sie unsere E-Mail`s auf Ihre HP stellen. Ich finde es gut wenn zukünftige Bolli Eltern solche positiven Feedbacks lesen, wir haben es ja auch gemacht. Man versteht dann auch besser warum ein Züchterhund keine Discounterware ist und eben nun mal seinen Preis hat. Vielleicht helfen solche Rückmeldungen auch ein glanz klein wenig mit dazu bei die Qualzuchten etwas einzudämmen. Es soll auch als Empfehlung dienen und Ihre liebevolle Arbeit mit den kleinen Winzlingen würdigen. Wir wissen ja jetzt mit welcher Engelsgeduld und Liebe Sie die kleinen Wesen auf ihr zuküftiges Leben vorbereiten.
Eine Bekannte von uns hat uns erzählt, dass ihr Mann so einen kleinen süßen Fratz aus Polen mitgebracht hat. Nach vier Wochen war der arme kleine Kerl tod weil er einen nicht erkannten Herzfehler hatte. Der finanzielle Verlust spielt da wohl keine Rolle wenn seinen kleinen Liebling so schnell verliert. Ich mag mir so eine Situation garnicht vorstellen. Deshalb rate ich auch in Zukunft jeden der so ein kleines Wesen adoptieren möchte dieses bei einem guten Züchter ( in diesem Fall natürlich bei Ihnen ) zu tun. Vielleicht zieht ja irgendwann noch so eine süße Maus bei uns ein, dann aber auch nur wieder ein Baby von Ihnen.
Eine kleine Story von unserer Maus muß ich allerdings noch loswerden Heute morgen als wir aufgestanden waren lag Dana noch in ihrer Schlafbox. Kurz darauf wimmerte es im Schlafzimmer. Martina schaut nach und da stand doch unser Wirbelwind im Ehebett. Hat doch die raffinierte Zwecke ihr Kuschelkissen umgeworfen, sich draufgestellt und so aus der Box ins Bett geklettert. Runter hat sie sich dann nicht getraut. :-)
So, dass soll`s für heute gewesen sein,
viele Liebe Grüße aus Peckelsheim von Dana, Martina und Lutz.
oskar%20barry%20285.jpg
oskar%20barry%20286.jpg
linus%20284.jpg
toni%20288.jpg
toni%20287.jpg
cindy%20281.jpg
cindy%20282.jpg
carlos%20279.jpg
charlie%20280.jpg
dana%20283.jpg